Ninjutsu Wortbedeutung /Silbenbedeutung

忍 Nin 1 (jap) Men (auch Jin,Hito).

忍 Nin 2 (jap) Menschenliebe,Menschlichkeit, Güte (auch Jin).

忍 Nin 3 (jap) Pflicht,Aufgabe, Amt, Shunin-verantwortlicher Leiter,Shinin-Vertrauen,Konin-Nachfolger,Ninmu-Aufgabe.

忍 Nin 4 erdulden, erleiden, ertragen, Ausdauer, Behaarlichkeit.

Weitere Bedeutungen für die Silbe Nin sind : Mensch, Menschenliebe, Menschlichkeit, Güte, Pflicht, Aufgabe, Amt, erdulden, aushalten, verstecken, vermeiden, ertragen, grausam, brutal.

Der Name Ninja (jap. Shinobi no Mono) ist der Meister der Verschleierung und Heimlichkeit.Dieser Namen schuf „Shotoku Taishi“ in der Asakusa Periode im Jahre 593. Diese Person ist in Japan auch bekannt, dadurch dass dieser den Buddhismus in Japan verbreitete.

Die Japanische Bezeichnung Shinobi setzt sich aus drei Teilen zusammen: Tür oder Spalt (jap.Shi) Experte oder Profi (jap.No) und Information (jap. Bi)SHINOBI. Aus diesem Ursprung erst entwickelte sich erst der Name Ninja.

Von 2300 v.Chr während der Regierungszeit des Kaisers „Fukki Shinno “ und des Kaisers „Kotei“, und weitergehend während der Regierung des Kaisers „Ken-en Tei“ um 1.900vor Christi. Bis hin zu den Frühlings-und Herbstannalen von 722-481 v.Chr.

Wurden die Ninja als „Kan“ bezeichnet. Das geht sogar aus dem Chinesischen Strategie Buch Sunzi hervor. Es nennt diese Agenten als wichtigsten Teil einer jeden Armee. Die Chinesisch wörtliche übersetzung von Lücke oder Spalt (chin.Kan) ist diese Silbe KAN. Betrachten wir den Befehl eines Agenten, durch eine Mauerspalt, ein Spalt im Dach ,ein Lüftungsschlitz im Zelt etwas zu beobachten, wenn der Feind ein Plan ausarbeitet.

Wenn dann der Agent durch diesen Spalt eindringt um Pläne zu stehlen, dann hat diese Definition seine Bezeichnung erklärt.

Weitere Japanische Ninja Namen und Begriffe:

Shinobi : Agent der Heimlichkeit

Kusa: 1:1 übersetzung für Gras, daraufhin deutend, das jemand sich im Gras versteckt oder von klein auf trainiert ist, da zu sein wenn man ihn braucht. Nicht zu verwechseln mit YAKUZA (893) Japanische Mafia. Dann das Wort Suppa, die die Information jagen und dann enttarnen. Rappa diejenigen die Fehlinformation verbreiten, Toppa diejenigen die zur Information oder ein Ort führen. Onmitsu wortwörtlich übersetzt diejenigen, die still sind und verschwiegen.

Nindai (jap) Zeitalter der japanischen Mytologie seit 12 Febuar 660v.Chr.

Ningu (jap) so bezeichnet man die Werkzeuge eines Ninja, dazu zählen spezielle Waffen (-Buki) sowie der Anzug des Ninja (Keikogi/ oder Shinobi-Shozoku).

忍者 Ninja die korrekte Bezeichnung in Japan für dieses Wort ist ,,Shinobi-no-mono“!

Das Zeichen Nin setzt sich aus zwei Radikalen Stücken zusammen. Der Obere Schriftzug bedeutet“ Yaiba“ und kann 1:1 in den Weg für die Klinge bereitend bedeuten. Der Untere Schriftzug bedeutet“ Kokoro“ oder Shin, das übersetzt Herz bedeutet. Das Symbol Nin wird wie schon gesagt auch geschrieben um Nintai zu schreiben, was Ausdauer, Beharrlichkeit, Geduld bedeutet.

Hierzu gibt es eine Passende Beschreibung aus dem „Bansenshukai was wörtlich übersetzt bedeutet „Alle Flüsse münden in das Meer“ siehe Quelle in dem 10 Teiligen Band steht folgender Text:

Wenn du das Lager eines Feindes in gefährlicher Mission betrittst, muss dein Herz hart, kalt und scharf wie die Klinge eines Schwertes sein. Wenn das Herz weich und schwach ist , sobald du ein Gegner gegenüberstehst, wird Panik folgen und die Mission wird scheitern. Ist das Herz unsicher, kann der Feind ganz einfach diese Unschlüssigkeit sehen. Diese Situation wird dich nicht nur dein Leben kosten, sondern auch das deiner Familie und das deines Anführers kosten, und gegebenenfalls sogar dein Land in Gefahr bringen.

Ein Ausübender des Ninpo muss die Art von Herz haben, dass schneidet sobald es berührt wird, und das wie die Schneide eines scharfes Schwertes das frei ist von Verunreinigungen, scharf und kalt, ist um die Feinde in ständiger Alarmbereitschaft zu halten.

Das Bansenshukai beschreibt das die Kombination Ausdauer und Demut als (jap. Ninniku Seishin) ein grundlegender Bestandteil eines jeden Ninja-Kriegers (jap. Shinobi no Mono) sein sollte, sowie ebenfalls ein reines Herz.

Die Definition Ninpo & Ninjutsu

Den Begriff Ninpo gibt es seit dem 1900 Jahrhundert. Die meisten heutigen Menschen verstehen die Kunst der Ninja, unter dem Begriff Ninjutsu. Und verbinden damit eine von der Hollywood Film Industrie geprägte Bad Men Figur mit Super-Kräften, oder ein schwarz gekleideten Meuchelmörder der in einer Rauchwolke verschwindet. Die meisten Kampfsportarten enthalten das Ideogramm Weg (jap Do) wie z.B Aikido, Judo, Kendo,Taekwondo, Hap Ki Do, Karate-Do, Iaido, Kyudo, und so weiter.

Im Bezug auf Ninpo wird dieses Ideogramm nicht benutzt. Stattdessen wird Ho oder Po gesprochen beziehungsweise verwendet Warum? Ho oder Po wird in vielen Religionen verwendet wie zum Beispiel „Das Gesetz Buddhas (jap. Buppo). Die eigentliche Bedeutung von Po in der japanischen Sprache bedeutet ewige Wahrheit.

Das Wort Ninpo nutzt Po , weil es eine tiefgehende, teilweise religiöse Komponente besitzt. Durch diese zwei Silben und Aspekte NIN & PO wird es erst erfolgreich.

Die Kampfkunst (jap. Bumon) und die spirituelle Komponente (jap.Shumon) beides wird durch diese Schreibweise vereint. Bildlich ist die rechte Hand „Bumon“ und die linke Hand „Shumon“ beide gehören zusammen zu einem intakten und ausgeglichenen Körper, sowohl physisch als auch psychisch. Dies ist vergleichbar mit der Chinesischen Philosophie des Yin & Yang.

Begriffe wie Do und Ho oder Jutsu haben Unterschiedliche Bedeutungen, die man am besten versteht wenn man sich ein Berg vorstellt. Jutsu oder Do zeigt einen verschiedene Wege auf, den Berg zu erreichen, einige sind schwer, eine angenehm, einige sehr lang. Do ist auch keine Besonderheit in der japanischen Sprache, oder in den Kampfsportarten man findet diese Silbe auch in anderen Kultur Bereichen Japans wieder wie z.B : Tanz, Musik , Malerei, Beispiel Tee- Zeremonie (jap. Cha-Do). Es ist schwer jemanden zu finden, dem es geglückt ist den Gipfel des Berges zu erreichen. Aber wenn man den einmal erreicht hat wo soll man hingehen?

Ho oder Po kann man sich wie eine vorbeiziehende Wolke am Himmel über dem Berg vorstellen. Ninpo Schüler reisen auf dieser Wolke und genießen die Zeit im Einklang mit der Natur und leben Ewig. Das Chinesische Zeichen Ho, setzt sich aus zwei Teilen zusammen.

Der erste Teile bedeutet Wasser (chin.Sanzui) der zweite Teil bedeutet hervorgehen (chin. Saru). Nur bei tiefgehender Betrachtung beschreibt es den Kreislauf des Wassers. Von den Wolken am Himmel fällt das Wasser auf dem Berg, hinunter ins Tal, und wird zum Fluss der in Meer fließt, dort scheint die Sonne, das Wasser steigt dort empor und wird wieder zur Wolke. Dieses endlose Gesetz des Wasserkreislaufs ist das, was Ho meint.

Im antiken Sanskrit Indien hieß Ho Darum. In Indien existiert die berühmte Personifizierung der ewigen Wahrheit..Daruma.

Ein Erleuchteter Krieger wird sich niemals mit Do-Prinzip zufrieden geben. Sein Ziel ist es die ewige Wahrheit zu verstehen, und mit den Naturgesetzen im Einklang zu leben, und seine Kampfkunst vollständig zu entwickeln.

Deshalb sollte Ninpo Bugei auch niemals NINDO, oder nur als NINJUTSU benannt werden, sondern nur als Ninpo Bugei betitel werden. Diese uralte Kampfkunst bleibt, wie der Regen immer in Bewegung, und somit immer frisch.

Die Entstehung der Ninja Clans

Die ersten Ninja wie man sie heute kennt tauchten zum Ende der Heian-Periode auf 1185 n.Chr auf. Diese setzten sich aus Chinesische Flüchtlinge darunter viele Gelehrte genannt (Gyokk’s*) sowie den Ureinwohnern und kriegerischen Sennin, Goya und Bergkrieger(jap.Yamabushi)zusammen.Als

Ursprungsort gilt Kyoto als gesichert, später Iga, und dann circa 100 Jahre später die Region Koga in der Nähe des Biwa Sees.

*Anmerkung: Nach diesen Flüchtlingen wurde eine Schule(jap. Ryu) benannt Gyokko Ryu.

Mehr erfahren sende uns deine eMail und Lese alle Informationen

Offiziell war die Kunst des Ninjutsu und somit die Ninja selbst verboten. Über Hintermänner hatte jeder Fürst (jap.Daimyo) kontakte zu Ninja-Familen. Im 14.Jh war die Blütezeit der Ninja-Dienste zu dieser Zeit wurden sie berühmt und berüchtigt.

Während des Gempei-Krieges wurde die Spionage ausgebaut,so das diese in der Sengoku Jidai Periode als wichtiger Bestandteil gelehrt wurde. Jeder Samurai-Clan hatte Verbindung zu Ninja-Organisationen,die im Hintergrund für diesen agierten, und dessen politische Interessen unterstützen.

In vielen Burgen oder Schlössern saßen Ninja-Krieger die als Spione der gegenerischen Seite , sie erschlichen sich das Vertrauen ihres falschen Herrn und töteten ihn auf ein geheimes Zeichen oder Signal ihres eigentlichen Auftraggebers.

Kein Fürst, kein Herrscher konnte vor einem Ninja sicher sein, den man kannte sie nicht.Jeder wirklich jeder aus dem Volk oder sogar aus der unmittelbaren Umgebung des Fürsten konnte ein versteckt agierender Ninja sein.

Die Entstehung der Ninja Organisationen

In der Literatur werden die Ninja-Krieger oder Spione in der Chinesischen Sprache Naman Kanjia, Kanjin, Kan, oder als Kancho bezeichnet.

In Japan sind weitere alte Namen für den Ninja bekannt wie z.B Rappa, Suppa, Buppo, allerdings tauchten diese erst gegen Ende der Heian-Periode (1185 Jh)auf. Einige von Ihnen waren kriegerische Einsiedler die man als Sennin, Gyoja,Shugenja, oder als Yamabushi bezeichnet wurden.

Die ersten Ninja-Krieger schlossen sich mit chinesischen gelehrten zusammen und leben in der heutigen Gebiergsregion von Iga-und Koka.

Im Gempei-Krieg(源平合戦 1177-1184) spielten die Ninja urkundlich die Erste wichtige Rolle, sie wurden angeheuert als Kundschafter, und Saboteuere In diesem Krieg waren angesehene Samurai Familien beteiligt wie Minamoto,Taira,Heike, Fujiwara